Heftig….

Also das war gestern echt heftig. Die ganze Zeit ging es mir schon nicht so besonders. Nichts Schlimmes, aber halt auch nicht wie sonst. Etwas langsamer, etwas träger – ich dachte zuerst, das wäre diese Affenhitze da draußen. Aber vorgestern ging es mir dann so übel, dass mein Schwanzkringel runter hing und ich noch nicht mal Lust zum Betteln hatte. DAS machte meine Mama dann sofort total stutzig.

Als dann auch noch das ganze Essen wieder raus kam und sogar das Wasser, das ich getrunken habe, ist sie mit mir in die Tierklinik gefahren. Unsere Tierärztin hatte geschlossen, aber der Arzt dort war auch sehr nett. Ich bekam eine Spritze gegen das Brechen und eine Spritze gegen Bauchweh. Das war ja auch alles wichtig, weil ich schließlich meine Epilepsie-Tabletten nehmen muss – und die sollen ja auch drin bleiben. Mit Leberwurst ging das auch, aber mehr konnte ich nicht essen. Ich stand auch immer so rum, einfach so. Weil mein Bauch weh tat, aber ich konnte das ja meiner Mama nicht sagen. Die ist dann am nächsten Tag noch mal mit ihr zu unserer Tierärztin gefahren, weil sie sah, dass es mir nicht gut ging. Die hat mich dann komplett auf den Kopf gestellt. Mit großem Blutbild, Infusion, Ultraschall und sogar den Bauch hat sie mir nackig rasiert. Ich war so erledigt, ich konnte mich nicht mal richtig wehren. Aber immerhin ging es mir nach der Infusion etwas besser und wir wussten, was mich da so quält: eine richtig heftige bakterielle Infektion. Die Blutwerte waren echt sch…. und auf dem Ultraschall sah man, dass die Darmschlingen extrem entzündet sind. Also ich war richtig, richtig übel krank.

Aber wie unsere geniale Tierärztin nun mal ist: die kriegt das in den Griff. Ich bekam wieder mal Spritzen, diesmal mit Antibiotika. Schonfutter, eine Kur, um die Darmflora wieder aufzubauen, und Antibiotika für die nächsten 14 Tage. Ich hab dann meiner Mama auch den Gefallen getan und ein bisschen gegessen, damit ich die Medikamente nehmen kann und irgendwie ging es mir da auch schon ein kleines bisschen besser. Nachts bin ich zu ihr ins Bett gekrabbelt, um zu kuscheln und hab dann ganz gut geschlafen.

Morgens standen wir dann auf und was soll ich sagen? Das Schwänzchen ist wieder gekringelt und hey, wenn die Kühlschranktür aufgeht, bin ich wieder da 🙂 Am Montag haben wir wieder Termin bei unserer Tierärztin und ihr werdet sehen: sie wird begeistert von mir sein!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s